Inside Llewyn Davis Soundtrack

inside llewyn davis

Dass Joel und Ethan Coen ein Händchen für gute Soundtracks haben, konnten sie in der Vergangenheit bereits mehrfach beweisen. Mit der Musik zu ‘O Brother, Where Art Thou?’ gewannen sie 2002 den Grammy für das beste Album des Jahres. Mit einer Mischung aus Bluegrass, Country und Folk waren sie vor allem in den USA sehr erfolgreich. Das selbe Konzept soll jetzt auch bei dem neuen Film der Coen Brothers ziehen: Inside Llewyn Davis – ein Film inspiriert vom Leben des 2002 verstorbenen Countrysängers Dave van Ronk, der in den 60ern die Musik des New Yorker Szeneviertels Greenwich Village prägte und maßgeblich beeinflusste. An van Ronks Memoiren hangelt sich das Filmscript entlang, während es die Geschichte des fiktiven Folksängers Llewyn Davis, gespielt von Oscar Isaac, erzählt, wie er sich in den 50er Jahren seinen Weg durch die New Yorker Folk-Szene bahnt. Wie auch bei ‘O Brother, Where Art Thou?’ entschieden sich die Coen Brothers für den Soundtrack erneut für die Zusammenarbeit mit T-Bone Burnett, der in der Vergangenheit auch für die Musik in ‘Walk the Line’ und ‘Cold Mountain’ verantwortlich war. Und genau dieser Geist seines Schaffens hat vom ‘Inside Llewyn Davis’-Soundtrack Besitz ergriffen. Er ließ die Schauspieler singen und dabei ist ein Werk entstanden, das alle Erwartungen vollkommen erfüllt. Neben Isaac liefert auch der restliche Cast wie Carey Mulligan und Justin Timberlake die Folksongs sehr überzeugend ab. Auch Marcus Mumford, Sänger bei Mumford & Sons und Ehemann von Mulligan, steuert in zwei der Songs auf dem Soundtrack seinen Gesang bei.
Die Tracks des Albums sind eine Mischung aus Folksongs Anfang der 60er und Traditionals, die auch Dave van Ronk in seiner Musikkarriere neu interpretierte. Von Bob Dylan gibt es dazu noch seinen Song ‘Farewell’ in einer bisher unveröffentlichten Studioversion, den er 1963 geschrieben hat und der es nicht auf sein Album ‘The Times They Are a-Changin” schaffte. Neben den Schauspielern sind auf dem Soundtrack außerdem noch die Punch Brothers zu hören, für eine Extraportion Bluegrass.
Der Soundtrack zu ‘Inside Llewyn Davis’ ist mehr als gelungen und steigert die Vorfreude auf den Film, der am 5. Dezember in den deutschen Kinos startet. Die Musik zum Film ist ab heute physisch und digital erhältlich.

Tracklist:

1. Hang Me, Oh Hang Me (Traditional) – Oscar Isaac
2. Fare Thee Well (Dink’s Song) (Traditional) – Marcus Mumford and Oscar Isaac
3. The Last Thing on My Mind (Tom Paxton) – Stark Sands
4. Five Hundred Miles (Hedy West) – Justin Timberlake, Carey Mulligan and Stark Sands
5. Please Mr. Kennedy (Ed Rush, George Cromarty, T Bone Burnett, Justin Timberlake, Joel Coen and Ethan Coen) – Oscar Isaac, Justin Timberlake and Adam Driver
6. Green, Green Rocky Road (Len Chandler and Robert Kaufman) – Oscar Isaac
7. The Death of Queen Jane (Traditional) – Oscar Isaac
8. The Roving Gambler (Traditional) – John Cohen with the Down Hill Strugglers
9. The Shoals of Herring (Ewan MacColl) – Oscar Isaac
10. The Auld Triangle (Brendan Behan) – Chris Thile, Chris Eldridge, Marcus Mumford, Justin Timberlake and Gabe Witcher
11. The Storms Are on the Ocean (A.P. Carter) – Nancy Blake
12. Fare Thee Well (Dink’s Song) (Traditional) – Oscar Isaac
13. Farewell” – Bob Dylan
14. Green, Green Rocky Road” (Len Chandler and Robert Kaufman) – Dave Van Ronk

Be first to comment